+++ live: RAMBO RAMBO RAMBO (A) +++
Start: 21:00 Uhr | Eintritt frei

Prolonging the Magic
Hokuspokus. Während die Erinnerungsfetzen von unserem letzten Black Out schön langsam wieder in unser Bewusstsein zurück dringen, halten wir den (schwarzen) Zauber aufrecht und nehmen die magische Kraft aus dem Schattenlicht mit in die dunkle Jahreszeit. Magisch soll es werden, wenn der club d’hommage das erste Mal an einem Samstag das fluc verzaubert.

Mathematician meets Magician
Abrakadabra. Während der Mathematiker Daniel Victor Snaith, besser bekannt unter dem Künstlernamen Caribou, die Hipster in der Wanne aufsummiert, muss man weiter oben auch mit ein paar Trickstern rechnen. Wir beschwören die Party-Geister und hoffen auf übernatürliche Kräfte, Sensationen und Illusionen auf dem Dancefloor, wenn das Hommage-DJ-Team und so manches Elixier unsere Sinne täuschen und benebeln. Incendio!

Who killed Harry Houdini? Rambo! Rambo!! Rambo!!!
Simsalabim – und es geschah. „Tau liegt auf den Wiesen, der Fährmann sticht in nebelbedeckte See. Die ersten Sonnenstrahlen färben den Himmel gülden und wie ein Trugbild, so flirrend und schön, offenbart sich… die ÜBERWELT! Der Tisch soll reich gedeckt sein, der Wein in Strömen fließen, ein Jubelchor erklingt zum Rhythmus der Marschkapelle und RAMBO RAMBO RAMBO reiten indes auf einem weißen Drachen dem Sonnenuntergang entgegen.“ http://www.myspace.com/ueberwelt