+++ live: Rabe (A) +++

+++ Dresscode: Black as midnight on a moonless night +++

You wonder why I always dress in black

club d’hommage is Back in Black! Im November hissen wir die schwarze
Fahne, um unser geschätztes Publikum zur Abwechslung am Tag des
Herrn zur schwarzen Messe ins Fluc zu geleiten. Schwarz ist zwar keine
Farbe, doch uns Schwarzsehern kann die Sonne gar nicht früh genug vom Himmel und die Fête Blanche in den Teertopf fallen.

Why you never see bright colors on my back

Das kollektive Black Out der vergangenen Wochen hat nachdrücklich
gezeigt, dass Schwarz vielleicht schlank, aber keineswegs geil macht, wie uns eine handvoll Gegenreformisten weiß-machen wollten. Wir glauben lieber an die schwarze Magie, fiebern mit dem Dark Horse und erklären den Mond zu Sonne, bis uns schwarz vor Augen wird.

Up front there ought to be a Man in Black

Vor der Geisterstunde kräht „Rabe“ so manch längstverklungen Mähr’ und Lehr’ von der dunklen Kunst des Punk, bevor das Hommage-DJ-Team das schwarze Metall schmiedet und sich in die finsteren Gefilde der Popkultur begibt, wo sich Jack und Roy Black schon längst Gute Nacht gesagt haben, um Euch Kreaturen der Nacht zu beschwören. Für Vampire, Werwölfe und Robert Pattinson look-alikes gibt’s Gratisblut. Black out!